Der stumme Mann

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der stumme Mann

Beitrag von Datyria am Sa Aug 20 2016, 22:20


Der stumme Mann

Es war einmal ein deutscher Mann
doch anders als andere die er kannt
war er es der gerne glücklich Lieder sang
bis es ihn zu den Frauen drang
und steckte überall sein Geschlechte rein
gut verhütet und gut behandelnd
doch verliebte er sich in eine hübsche Frau
der er vertraute, dass sie nicht schwanger werde
denn die Pille war es die sie verwendete
und sie setzte jene ab ohne es zu erwähnen
und wurde schwanger und wollte es nicht verhindern
denn eine Hochzeit war es was sie sich wünschte
doch statt in ihrem Sinne
war er nicht mehr verblendet
denn was soll man mit einer betrügenden Frau?
Und so ging er und sie bekam das Kind
und zwang ihn zur Unterhaltsausgabe
da flogen die Ämterzettel
und der Papierkrieg mit dem Anwalt
doch erfolglos, er musste blechen
und dachte sich nun: das kann ich nicht
und ließ sich auf dem Pakte mit dem Teufel ein
er nahm das Kind Teilzeit´s auf.
denn ohne Hochzeit brauchte er auch keine Scheidung
doch Trennung bleibt Trennung
doch er konnte nicht damit umgehen was ihm besann
Geschreie, Geweine, Gezicke, Gewickle
und lehnte dann die Aufnahme ab
ging zum Arzt: Herr Doktor ich kann nicht mehr, was soll ich tun?
fiel in eine Psychose, er konnte sich es nciht erklären
und kam zur Tagesklinik und dann in die Geschlossene
der Arbeitsgeber hatte ihm schon gekündigt
was soll er mit einem psychotischem Vater der sein Kinde nicht liebt?
Und Jahre Arbeitslos und endlich aus der Geschlossenen
Da sollt man doch meinen nun ist er wieder sozial
Doch stattdessen nahm ihn kein Arbeitsgeber mehr
denn dass es nicht erneut ausbricht ist nicht Gewähr
verstehts nicht falsch, er war ohne jeglicher Gewalt
das einzige was er tat war depessiv zu sein
Also das was schon jeder hat, wenn es Regnen tut
und Kälte statt der Sonne sich zeigt
ihm war nur kalt und es regnete seit Jahren in seinem Kopf
doch statt Wärme und eines Regenschirmes
nahm ihn keiner mit Liebe mehr auf
zeigten die Schulter und gaben ihm Spritzen
von den Medikamenten mal abgesehen
und der Unterhaltesschulden durch die Armut
die ihn traf, durch die Psychose
noch heute lästert die Mutter des Kindes über den Vater:
"er verließ mich und sein eignes Kind
dabei haben wir uns darüber doch so gefreut
und wollten eine Hochzeit beantragen
doch stattdessen hatte er eine andere Frau
und zeigte uns kein Gewissen
er wollte das Kinde niemals sehen
von mir mal ganz abgesehen
nun sitzt er in der Klappse
und trinkt an seinem Schnapse"
dass dies gelogen war sieht nun jeder Leser
doch das Amte und den Richter konnte er es nicht beweisen
denn wie auch bei solch Skrupelosigkeit
bei der die Frau schlimmer als jeder Geizhals
und das Umfeld war nicht ganz überzeugt
denn Mütter hätten mehr Rechte,
die Frau wird schon wissen was sie sagt im Gegensatz zum Manne
immerhin ist dies ein Wegläufer, sagt der Mensch
doch sahen diese niemals aus seinen Augen
und lassen sich gern betrügen und belügen
denn einer muss immer der Böse, der Schuldige sein
und das wird jener sein, der zahlen muss
ob Recht oder Ungerecht, macht kein Unterschied
denn der Mensch in seinem Vorurteilen
bracht den Mann dazu noch heute zu weinen
und seitdem her, war er nicht mehr am singen
nicht mal den Ton war es, den er Zustande bracht
lebt er nun wie er war: Stumm
avatar
Datyria
Die ursprüngliche Existenz


http://amicitia-et-simultas.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten