Der Trug von Menschlichkeit

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Trug von Menschlichkeit

Beitrag von Datyria am Sa Aug 20 2016, 22:24


Der Trug von Menschlichkeit

In Irrenhäuser werden gesteckt
jene die leiden, jene die anders sind
jene die nicht in die Masse passen

Und dennoch laufen noch viele herum
die nicht dahin gehören wo sie sind
Jene die nur Schaden zufügen

Das fängt schon mit Vorurteilen an
geht ins Faschismus oder in die Doktrin
da ist schon das Essen eine Glaubensfrage

Wo jeder eine Studie erschaffen kann, die keine sind
und dies als Quellenangaben verwenden
und wiederholen wie ein Skript eines Spieles

Doch ist dies kein Wissen nur eine Übernahme
ohne mit eignen Augen je davon gesehen zu haben
ohne sich selbst damit beschäftigt zu haben!

Nun wählt man Dinge dessen Nachwirkung keiner nennen kann
und nennt sie als Vorteile der Neumode
die noch keiner lange gelebt haben kann

So folgt man den Angaben fremder Menschen
dessen Worte man für bare Münzen nimmt
und sie als wahre Wahrheit in die Presse legt

Niemand will es hören, nicht wissen
Niemand vermag es zu verstehen, was er nicht kennt
nimmt die Form eines Schwertes an

Ein Schwert für Gerechtigkeit und Frieden
Wobei das Schwert nur dem Kriege dient
gegen jene die sie Bevorurteilen

Jeglicher Herkunft, jeglicher Geburt
Jeglicher Vergangenheit und Gegenwart
Lassen sie keinem eine Wahl

Und am Ende sterben sie alle: Opfer und Henker
Denn die Evolution ist für das Überleben gedacht
nicht damit Herrenmenschen herrschen

Denn jene sterben schneller als die welche unter ihnen stehen
In ihren Augen, ihrem Spiegel
Ihrer eigenen Ausrottung ausgesetzt
avatar
Datyria
Die ursprüngliche Existenz


http://amicitia-et-simultas.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Trug von Menschlichkeit

Beitrag von Datyria am Do März 23 2017, 23:14


Wird oft geheuchelt mit der Nächstenliebe,
die man sich meist selbst am höhsten eingesteht.
So tut man im angeblichem Glauben der Öffentlichkeit,
dem anderen etwas Gutes mit einem Zahlenblatt,
Doch hungert der eine, wo der andere Nahrung dem Mülleimer schenkt.
Und wer sich die Nahrung vom Mülleimer nimmt, der wird verklagt.
Spenden für jemanden, der zu viel hat, für eine kleine Gemeinschaft,
wo im guten Glauben für eine bedeutende Zeit gegeben werden soll
um einen neuen Swimmingpool zu beschaffen,
statt das Leid eines Vielen zu beenden.
Und wenn´s um´s Leide geht, soll das Tier doch mit der Spritze sterben,
aber der Mensch mit Schmerz und Klage im Koma liegend,
auf Ewig seine Hundert schaffen.
Geworben wird um das Beste, doch das Beste war einmal,
denn statt Gleichheit für alle wird nur Mist verkauft
und gute Nahrung vermischt um Geld zu verdienen.
Wer liebt heute noch wahrlich ohne sich gegenseitig zu schaden,
zu verletzen, kränken und wünschen,
dass es dem anderen Besser gehen soll, der dich betrügt und belügt?
Wer ist heute noch Ehrlich, noch Reflektierend und Unbeschadet?
Rein im Herzen und frei ohne die Freiheit des anderen zu nehmen?
Und wer ist es heute noch, der dem anderen genauso Gutes tut wie sich selbst?
Der nur die Wahrheit spricht und das Beste für alle will?
Wer ist heute nicht Verurteilt im Herzen, Kopf und in der Menge?
Wer darf heute noch sein wer er ist und anderen lassen wie sie sind?
Wo ist noch Freundschaft zu sehen wo nicht das Schwert das Herz (be)sticht?

_____________________________________________________________________________________________________





Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ
Des Nachtes erwache ich im All
bei der Entstehung des Sternenhimmel
Der Mond verwandelt sich blutrot
beim Erblühen der eisblauen Blumen
Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ
avatar
Datyria
Die ursprüngliche Existenz


http://amicitia-et-simultas.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Trug von Menschlichkeit

Beitrag von Saicya am Do Apr 13 2017, 14:29


Mir ist in letzter Zeit mal aufgefallen das Menschen oftmals sich selbst ihre Toleranz verbauen.

Ein Beispiel du hast einen Freund der Transsexuell ist. In seiner näheren Umgebung wird er so wie er ist, angenommen und respektiert. Eine Freundin von ihr hat eine Tochter die sie selbst schon als Tante ansieht und toleriert ihre wünsche und Ziele.
Und wenn sie die Tochter der Freundin zum Kindergarten bringt bzw. sie abholen möchte um die Freundin zu entlasten. Wird sie von den dortigen Betreuern abgewiesen. Begründung die Kinder würden sich erschrecken und es nicht verstehen.

Ist es den Falsch das man ihnen schon in jungen Jahren zeigt das es mehr gibt als nur den Sandkasten und die Spiele Welt. Nur Junge und Mädchen. Nur Blau und Pink. Nur Superman und Barbie. Gerade dort wo das größte Potenzial zur Sozialen Zusammenfindung und Toleranz ist, wird es verweigert.


Genau wie Kinder z.b. in anderen Regionen aufwachsen und dort eben „Normalität“ lernen, z.b. in muslimischen Länder die Geschlechter Trennung anstatt zusammenleben. Unterdrückung um einen zu bevorteilen anstatt Gleichberechtigung.

Und dann wunder sich alle wieso alles immer mehr und mehr verdirbt und nur noch jeder für sich kämpft.

_____________________________________________________________________________________________________


_____________________________________________________________________________________________________

Man ist nichts und doch alles

avatar
Saicya
Unabhängige Existenz


Nach oben Nach unten

Re: Der Trug von Menschlichkeit

Beitrag von Gesponserte Inhalte



Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten